Ich bekomme

sicherlich eine Mail diese Woche, dass das Haus in St Bauzille vermietet ist und nicht an mich - und dann lehn ich mich zurück, zieh nicht um und ruh mich erstmal aus.

Und dann .... muss ich leider weiter suchen. *seufz

Werbung


Himmelblau

18 Grad - in diesem Himmel könnte ich versinken.

Ich weiss was ich gerne

diesen Sommer machen will - da gibts eine Woche Seminar in meiner Nähe mit Kaya und Christiane Muller - und noch nicht mal so sehr teuer. Ein Sommercamp!

Einmal in den Engeln baden, die mich täglich begleiten - ach das wäre ja was für mich! *freu

Den Mond nicht verpasst

Heute war es noch mal möglich ... leider hatte meine Kamera keinen Saft mehr - also in aller Hektik schnell die Batterie kurz geladen, so dass ich wenigstens das Himmelsschauspiel fotografieren konnte ... auch wenn der Mond gestern besser zu sehen war, so hab ich es doch geschafft, ihn einigermassen einzufangen.


Klebestoff

diese Beeren, von Sträuchern (sinnlos mich nach dem Namen zu fragen, habs vergessen) sind jetzt in meinem Garten zu finden.

Früher wurden sie lange gekocht, daraus ergab sich ein guter Klebestoff.






(das war jetzt ein Trick, normal gehts immer noch nicht)

Sonne ist Leben ...

Hier ist es so sonnig, ich hab sie mir eben mal auf die Haut scheinen lassen, so dass ich ein bisschen brenne - was für ein schönes Lebensgefühl, wenn die Kälte weicht und die Sonne das Land wieder in den Griff bekommt.

Bei uns ist es gut möglich, dass es bald Frühling wird - ich hoffe ja sehr, in der Sonne lebt die Seele besser.

Fotos kann ich leider immer noch nicht einstellen *seufz.

Den Mond verpasst

in der Nacht, dreht ich mich zum Fenster und das war, wie ein Scheinwerfer, der mir direkt ins Gesicht strahlen würde - so hell stand er da am Himmel.

Heute morgen, nach dem Spazierklettergang sah ich auf einmal den Mond riesig am Himmel stehen, er ging hinter dem Berg unter ... und mein Fotoapparat war viel zu weit weg, wie schade, so schön und gross hab ich ihn nur selten erlebt.

Die besten Bilder gehen an einem vorbei, weil man den Apparat irgendwo verstaut hat *seufz.

Aber - auch ohne Bilder, das war ein so schöner Anblick

Schnee und Politik

In Marseille, 150 von hier entfernt ca hats das erste Mal seit 1987 wirklich ordentlich geschneit. Dadurch, weil die Stadt halt nicht so recht die notwendigen Mittel zur Hand hatte, war Marseille nun fast 3 Tage lang blockiert, d.h. kein Flugzeug und die Autobahnen gesperrt.

Nun hat sich hier die Politik eingemischt, mit dem 1. Minister, Marionnette von meinem "verehrten" Omnipresident - und Marseille getadelt und eine Kommission runter geschickt in den Süden, um fest zu stellen, warum Marseille keine Schneepflüge besitzt.

Marseille aber ist eine Stadt, die sich nichts sagen lässt, weit weg von Paris und seinen Palästen und nun wird auf der Regierung rumgehackt, mit Recht, so finde ich - weil ehrlich, wieso soll eine Stadt, die alle 20 Jahre mal den Schnee sieht in Schneepflüge investieren?

Man kann doch auch mal, alle 20 Jahre 3 Tage lang blockiert sein, wie schlimm ist das denn?

Also eine typische provenzialische Provinz-Geschichte!

Mist

ich wollte ein Bild einstellen und myblog spinnt mal wieder.

Das ist von Zeit zu Zeit ein echtes Trauerspiel bei dem Provider!

Wie Frühling

Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und die Temperatur draussen in der Sonne steigt hin zu 20 Grad (na ja, in der Sonne halt) - Eis und Schnee sind weg und die Vögel singen, die Fenster hab ich auf und jag mal den Mief raus - der sich irgendwo meiner Meinung nach ansammelt obwohl ich lüfte, kalt oder nass oder was auch immer.

Ein ganz anderes Lebensgefühl, wenn die Sonne wieder da ist, das ist wirklich angenehm.